Renovabis - Meine Pfingstspende

Pfingstspende (c) Renovabis

Selig                                  

  die Frieden

stiften

   Ost und West in gemeinsamer Verantwortung

Die Situation im Osten der Ukraine erinnert daran wie zerbrechlich der Friede in Europa ist:

Auch 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs müssen wir immer wieder neu darum ringen.

Zumal Friedern nicht lediglich als Abwesenheit von Krieg verstanden werden darf. Frieden ist

vielmehr ein Prozess, der aktiver Gestaltung bedarf. Die erfordert wirtschaftliche und soziale

Entwicklung, Gerechtigkeit und Freiheit.

Viele der Gesellschaften in Mittel-, Ost und Südosteuropa sind auch 30 Jahre nach Ende der kommunistischen

Gewaltherrschaft zu keiner wirklichen inneren Befriedung gelangt. In deer Ukraine haben Krieg und Flüchtlingselend

die Menschen sehr belastet. Die Verlierer sind vor allem alte Menschen, Frauen und Kinder.

Ungerechtigkeit zu vermindern und Not abzubauen sind für Renovabis wichtige friedensfördernde Maßnahmen.

 

Wegen der Corona-Krise kann die übliche Kollekte in den Gottesdiensten am Pfingstsonntag für unser Hilfswerk Renovabis in diesem Jahr nur eingeschränkt gehalten werden. Wir Bischöfe bitten Sie, unserem Aufruf Beachtung zu schenken und die Kollekte großzügig zu unterstützen.
Sie können Ihre Spende auch direkt auf das Konto von Renovabis überweisen (Renovabis e. V., IBAN: DE94 4726 0307 0000 0094 00; BIC: GENODEM1BKC, Bank für Kirche und Caritas eG)  oder kennzeichnen einen Briefumschlag mit "Spenden für Renovabis" bzw. verwenden die ausgeteilten Spendentüten, die Sie ins Kollektenkörbchen oder in den Briefkasten des Pfarramtes einwerfen können.   

Helfen Sie per SMS

Senden Sie eine SMS mit dem Wort RENOVABIS an die Kurzwahlnummer 81190. Damit unterstützen Sie die Projektarbeit von Renovabis mit 5 Euro.

Über Ihre Telefonrechnung werden 5,17 Euro abgebucht (0,17 Euro sind Transportkosten und Provider-Gebühr). Der Eingang wird mit einer Dankeschön-SMS bestätigt. Auf Ihrer Handyrechnung erscheint der Vorgang als "Premium-SMS" der Burda Wireless GmbH.

Oder spenden Sie online:

www.renovabis.de/spenden/online-spenden

 

Ab 10. Mai beginnen wir wieder mit Gottesdiensten

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Besucherinnen und Besucher,

wir freuen uns, mit Ihnen wieder regelmäßig gemeinsam Eucharistie zu feiern. Dies geht nur unter bestimmten Voraussetzungen. Leider ist die Zahl der Gottesdienstbesucher beschränkt und viele Hygienevorschriften sind einzuhalten. Daher möchten wir Sie bitten, sich telefonisch, schriftlich oder per Mail für die Gottesdienste anzumelden.

Wir laden Sie herzlich ein jeweils Sonntags

um   9.30 Uhr in St. Josef, Hermges oder

um 11.00 Uhr in St. Mariä Empfängnis, Lürrip

mit uns die heilige Messe zu feiern.

 

Anmeldung bis freitags zu den Öffnungszeiten des jeweiligen Pfarrbüros unter:

Pfarrbüro St. Josef

Richard-Wagner-Str. 35

41065 Mönchengladbach

Telefon: 02161 4069457

Mail: st.josef.mg-hermges@web.de

Pfarrbüro St. Mariä Empfängnis

Neusser Str. 220a

41065 Mönchengladbach

Telefon: 02161 6569313

Mail: pfarre-luerrip@web.de

 

Für die Gottesdienste an Christi Himmelfahrt (Donnerstag, 21.05.2020) und Fronleichnam (Donnerstag, 11.06.2020) melden Sie sich bitte bis mittwochs an.

Zu Ihrem und unserem Schutz muss ein Mundschutz getragen werden.

Der Zutritt erfolgt einzeln über den Seiteneingang, wir werden Ihnen dann einen Platz zuweisen. Die Laufwege sind gekennzeichnet.

Auf Gemeindegesang müssen wir leider verzichten.

Bitte vermeiden Sie das Händeschütteln beim Friedensgruß, ein freundlicher Blickkontakt ist erwünscht.

Die Kommunionausteilung wird besonders geregelt, eine Information dazu erhalten Sie vor der Messe.

Verfügung gültig ab 18. Mai bis auf Widerruf

Benötigen sie Hilfe beim Einkauf und Erledigungen ?

images-001.jpg (c) Malteser e.V. (Ersteller: Malteser e.V.)

Die Malteser sind gerne behilflich. Bitte wenden Sie sich, wenn sie Hilfe benötigen, direkt an die

Standorte Gemeinschaft der Gemeinden Mönchengladbach-Ost