Wegen Corona: Im Bistum Aachen sind alle kirchlichen Veranstaltungen abgesagt - Verfügung gilt zunächst bis einschließlich 19. April

Liebe Gemeinde,

mit dem heutigen Tag, 17. März 2020, erreicht uns eine Verfügung unseres Bistums im Zusammenhang mit COVID-19. Darin ist geregelt, dass alle öffentlichen Gottesdienste an allen Orten im Bistum Aachen einzustellen sind. Dies gilt auch für die Kar- und Ostertage und für unsere Kommunionfeiern. Taufen und Trauungen müssen verschoben werden; in dringlichsten Ausnahmefällen können Priester und Diakone im engsten Familienkreis das Taufsakrament spenden.

Beerdigungen finden selbstverständlich weiterhin statt, jedoch ohne Trauerfeier in einer Kirche oder Trauerhalle; diese können ggfl. später nachgeholt werden. Der Kreis der Anwesenden ist möglichst klein zu halten. Beisetzungen in Kolumbarien dürfen nur im engsten Familienkreis stattfinden.

Über die Spendung der Sakramente der Krankensalbung und der Buße muss fallweise entschieden werden.

Die Priester werden Formen der Eucharistiefeier finden, wo sie stellvertretend für die Gläubigen die Hl. Messe feiern, um auf diese Weise die Sorge der Menschen vor Gott zu tragen und eine geistliche Verbindung in der Gemeinde aufrechtzuerhalten.

Sämtliche Veranstaltungen (Gremien-Sitzungen, Chorproben etc.) auf allen kirchlichen Ebenen müssen unterbleiben.

Ausnahmslos sind unsere Pfarrbüros in St. Josef Hermges und St. Mariä Empfängnis Lürrip nur telefonisch zu den bekannten Zeiten erreichbar.  Wir bitten um Ihr Verständnis und natürlich um das gemeinsame Gebet, dass über alle Hindernisse hinweg verbindet.

Herzlich

Ihr

Klaus Hurtz, Pfarradministrator

 

Gebet in der Corona Krise

Herr, Du Gott des Lebens,

betroffen von der Corona-Epidemie kommen wir zu Dir.

Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist

und bitten um Heilung für alle Erkrankten.

Sei den Lebenden nahe, besonders den Sterbenden.

Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben.

                     

Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie,

und allen Pflegenden Kraft in ihrer extremen Belastung.

Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen.

Dankbar beten wir für alle, die mit ihren vielfältigen Diensten

die Versorgung und Sicherheit unseres Landes aufrechterhalten.

Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden.

 

Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten.

Besonders denken wir an Personen oder Orte, die unter Quarantäne stehen,

und an alle, die sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben.

Heiliger Geist tröste die alten und pflegebedürftigen Menschen,

berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib Ihnen die Gewissheit, 

dass wir trotz allem miteinander verbunden sind.

 

Von ganzem Herzen bitten wir, dass die medizinischen Einrichtungen

auch weiterhin den übermäßigen Anforderungen entsprechen können.

Wir beten, dass die Zahl der infizierten und Erkrankten abnimmt

und hoffen auf eine baldige Rückkehr zur vertrauten Normalität.

Sehnsuchtsvoll bitten wir um eine weltweite Eindämmung der Krankheit.

 

Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen.

Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist.

Wir sind sterbliche Wesen und müssen unsere Grenzen akzeptieren.

Du allein bist ewig, Ursprung und Ziel von allem – immer liebend.

Gemeinsam und im Vertrauen auf Deine Hilfe werden wir die Krise bestehen.

 

Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen,

Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht, sie schenkt Zuversicht,

und macht uns offen füreinander – aufmerksam und achtsam.

Dein Herz ist gütig und demütig, eine erfrischende Quelle des Friedens.

Jesus, wir vertrauen auf Dich!

 

Heilige Maria, Mutter unseres Herrn, und alle heiligen Frauen und Männer ,

Nothelfer und Schutzpatrone unseres Landes, bittet für uns!

Amen.

Standorte Gemeinschaft der Gemeinden Mönchengladbach-Ost